Jürgen Roth

Dr. phil., geb. 1968, studierte Germanistik, Philosophie und Politikwissenschaft. Als freier Journalist schreibt er u. a. für die FAZ, konkret, taz, Titanic.

Er ist Herausgeber und Autor vieler Bücher und Buchbeiträge. Unter anderem erschienen von ihm: Verona Feldbusch - Roman eines Lebens, Öde Orte und Poesie des Biers.

Für seine "lange Erzählung vom Land" Unter keinem Wipfel ist Ruh erhielt Jürgen Roth den Jahreskunstpreis Literatur 2004 der Frankfurter Künstlersozialkasse auf Empfehlung von Hubert Spiegel.

Gemeinsam mit Michael Sailer hat der Autor Deep Purple. Die Geschichte einer Band geschrieben, die erstmals 2005 im Hannibal Verlag erschien (s. Cover links oben) und heute in 3. Auflage lieferbar ist. Zusammen mit Gerd Fischer hat er ein Buch über den brasilianischen Fußball Ballhunger im Verlag Die Werkstatt veröffentlicht.

Herausgegeben hat Jürgen Roth u. a. Der Mann mit den neunhundertneunundneunzig Gesichtern. In Gedenken an Michael Rudolf sowie den Erinnerungsband von Peter O. Chotjewitz Mit Jünger einen Joint aufm Sofa, auf dem schon Goebbels saß.

Überdies hat Jürgen Roth sich mit Biermösl Blosn um Stoibers Vermächtnis, sodann um "Grobe Worte großer Männer" Mit Verlaub, Herr Präsident ... und um Herbert Wehner - Sie Düffeldoffel da! verdient gemacht (sämtlich Audiobooks). Es folgten 2011 eine Hörbuch-Revue über Helmut Schmidt, 2012 ein Porträt in Originaltönen von Franz Josef Strauß und 2013 eines über Willy Brandt. Den Abschluss soll in diesem Herbst 2015 die CD bilden: Ich gebe Ihnen mein Ehrenwort! Lügen und Lumpereien aus siebzig Jahren deutscher Politik.

Zusammen mit Stefan Gärtner hat Jürgen Roth eine Klage- und Streitschrift geschrieben, die 2013 von DuMont verlegt wurde: Benehmt Euch! (s. Cover links Mitte). Bei Malik hat er gemeinsam mit Matthias Egersdörfer 2014 Die Reise durch Franken veröffentlicht; sie ist inzwischen als Tb bei Piper in 3. Auflage lieferbar (s. Cover links Mitte). Danach ist 2015 bei Piper eine Gebrauchsanweisung für die Formel 1 vom Autor erschienen.

2017 kam von Jürgen Roth und seinem Bruder Thomas Roth eine Kritik der Vögel im Blumenbar Verlag heraus, illustriert von F. W. Bernstein, die seit Herbst 2019 als Taschenbuch bei AtV (s. Cover links Mitte) lieferbar ist. 2019 folgte von diesem Trio das Buch Unser Freund, der Kiebitz im Haffmans Verlag bei Zweitausendeins (s. Cover links Mitte). Und im April 2021 erschien bei Blumenbar ein dritter Band: Minima Ornithologica - Begegnungen in der Vogelwelt (s. Cover links Mitte).

Im Societäts-Verlag erschien Anfang 2019 ein mit Fotos illustriertes Buch über das Wasserhäuschen: Geschichten rund um eine Frankfurter Trinkhalle mit dem Titel Der Jackel Hans (s. Cover links Mitte).

Bei Zweitausendeins ist 2020 der "Jahresroman" Vielleicht Hunsrück mit Zeichnungen von Matthias Egersdörfer (s. Cover links Mitte) verlegt worden - und 2021 ein weiteres Werk geplant: eine Sammlung von kurzen Erzählungen, die mit Leise Leute (s. Cover links Mitte) überschrieben ist.

Zur Zeit bereitet Jürgen Roth die - autorisierte - Biografie von Günther Koch vor, die im Herbst, rechtzeitig zu Kochs 80. Geburtstag, unter dem Titel Wir melden uns vom Abgrund (s. Cover links unten) im Kunstmann Verlag erwartet wird.


Stand: 29. 4. 2021